IMG 7747

Liebe Leser, hier möchte ich die häufig gestellten Fragen beantworten, wie ich Medium geworden bin und mich beim Channeln fühle.

Während meiner Behandlungen stellte ich schon in jungen Jahren fest, dass ich energetische Zustände in den Meridianen wie auch Ungleichgewichte im Körper meiner Patienten fühlen konnte. Indem ich ihnen davon erzählte, entwickelten sich oft intensive Gespräche. Dabei gab ich ihnen Ratschläge, wie sie ein besseres Leben führen könnten. Die Resonanz war großartig, was mich sehr freute. Gleichzeitig wunderte ich mich, woher das Wissen zu mir kam.

Als ich zu meinem ersten Channeling ging, war ich sofort stark berührt von den liebevollen und klaren Informationen. Ich erkannte, dass ich selbst Kanal bin und besuchte einige gechannelte Seminare, wo ich mich mit anderen Medien austauschte.

Seither kann ich bewußt mit der geistigen Welt Kontakt aufnehmen. Ich bin Medium für Natur- und Lichtwesenheiten wie Aufgestiegene Meister und Erzengel. Ich bekomme die Informationen, in dem ich mein Bewußtsein zurücknehme, die neue Energie in mich einfließen und durch mich sprechen lasse. Die Grundfrequenz der bedingungslosen Liebe ist bei allen Wesenheiten gleich, dazu schwingt jede in ihrer eigenen Energienuance.

Die Botschaften der Lichtwesenheiten höre ich in meinem Kopf, sie werden mir diktiert. Gleichzeitig fühle ich die Energie und kann sie nach außen, auch an eine größere Gruppe, weitergeben. Die Wesenheiten senken Ihre Schwingung und erhöhen meine, so dass wir auf eine gemeinsame Ebene kommen.

Im Zustand des Channelns bin ich in einer tiefen Meditation, in höchster Konzentration, in dem all meine Zellen vibrieren und diese liebevolle hohe Schwingung in sich aufnehmen. Vor dem Channeling weiß ich selber nicht, wer sprechen will und was gesagt werden wird. Ich lasse mich also genau so überraschen wie Sie. Je mehr Sie mit dem Herzen zuhören, desto stärker werden Sie die wunderbaren Energien fühlen können.

 

 Zurück

zurück